Posts by isigary

    Gary hat das wenn die Klauen zu lange werden und die Spitzen der beiden Zehen aneinander reiben ( ich hoffe du verstehst was ich meine ). Das ist nur bei harten Untergrund zu hören. Schau einfach mal ob sich iwo die Zehen berühren und achte dan beim spazieren darauf .

    genau diese Anleitung bekam ich auch :) mit Klebebandagen hab ich es fest am holzstock und am gesunden horn fixiert. Dienstag kommt der gips dan werde ich warsch noch gipsen. Sieht genau so aus wie bei dem longhorn im link ( ich kann hier leider keine bilder hochladen auf Facebook bei - prinz Matoskah- Training eines Yak kann man bilder sehen). Ich hoffe es verheilt.. die stelle habe ich schon gefunden und beseitigt.. dort wo er immer sein wasser hat war ne lücke zwischen den brettern und er versuchte immer den wasserbottich um zu schütten und hat sich vermutlich verfangen.

    so ich habe wieder zu berichten .. leider nichts gutes :(
    Vor 1 woche habe ich gemerkt das sich Matoskahs rechtes horn immer weiter senkt .. gestern gab mir jemand den tipp das ich versuchen soll es zu wackeln.. Tatsächlich.. 3cm konnte ich das Horn nach oben in die alte Stellung verschieben fällt dan aber wieder zurück.. Hornknochen gebrochen.. der Tierarzt gab mir 2 Möglichkeiten.. Entweder absägen oder mit stricken die hörner aneinander binden.. Die idee mit den stricken war nicht schlecht.. Allerdings hab ich die idee etwas anders umgesetzt da nur mit stricken das nicht stabil ist.. also bekam Matoskah eine Schiene.. hinter seinen Kopf verläuft ein Holzstock an dem der gesunde horn befestigt und das gebrochene Horn aufgehängt ist. Matoskah hatte keine sichtbare verletztung auser dass sich das Horn absenkte .. ich hoffe er verheilt wieder.. habt ihr schon mal Erfahrung damit gehabt? Wie sieht die heilungschance aus ?

    Ich muss euch unbedingt was erzählen
    Heute hab ich mich endlich getraut und die 30m die Hauptstadt entlang gelaufen um mit Matoskah auf dem Feldweg spazieren zu gehen :). Es war so unglaublich toll und er war so artig. Ich bin mehr als stolz.
    Wir wünschen euch frohe Weihnachten

    das mit den brandwunden kann ich gut bezeugen.. ich bin ein mensch der den strick so gut wie nie los lässt ich habe halt immer ne longe und wenn er zu sehr zieht lasst ich ihn immer etwas seil dann gibt er immer von selbst ruhe wenn ich seine spinnerei nicht beachte aber meistens merke ich eh wenns los geht oder das er zur seite springt usw.. Einmal ging ich wie immer aus den stall, fand es als selbstverständlich dass es da drinn nie Probleme gab .. doch Matoskah erschreckte sich und sprang nach vorne, ich war abgelenkt und bis ich es richtig merkte das ich den strick nicht los gelassen hab hatte ich ne riesen brandwunde an der Hand.. das geschah gegen mittag.. abend ca. 21 Uhr hilt ich die schmerzen trotz kühlen nicht mehr aus und fuhr in die Notaufnahme Brandwunde 2 Grades also richtig extrem.. die schmerzen waren die hölle und es dauerte über 2 monate bis die wunde verheilt war.. heute zeichnet eine narbe die aussieht wie ein strick quer meine handfläche.

    danke für die Antwort.
    Heute war ich das erste mal wieder draußen seit dem entfernen des Ringes.. klappte wie immer, wir konnten sogar unsere runde etwas vergrößern. Im Stall ist er auf mich heute auch normal aber halt nicht mehr so anhänglich wie vorher .. bei den anderen personen ist er noch misstrauisch aber bleibt zumindest vorne.

    im Moment ist er mir gegenüber fast normal, kommt halt nicht mehr auf rufen wie sonst immer aber lässt sich anfassen wenn man bei ihm ist.. passt halt auf seine Nase auf aber lässt sich schon anfassen an der Nase .. bei anderen Personen hat er jetzt nen richtigen Schock.. wenn jemand anderes als ich im Stall ist versteckt er sich im hintersten eck.. und bei lauten geräuschen schlägt er mit dem Kopf hin und her :( das macht mich schon etwas traurig.. ich hoffe so dass das wieder normal wird ..

    Heute wurde endlich Matoskahs Nasenring entfernt.. leider mussten wir den ring aufflexen da es mit dem Bolzenschneider einen zu großen rückschlag gegeben hätte.. beim flexen war er extremst ruhig was mich wunderte, ich kühlte immer mit kalten Wasser dennoch denke ich der Ring wurde etwas heiß. Nach dem entfernen war er im Stall richtig im Schock .. rannte hin und her und die Nase blutete auch etwas.. das legte sich dann wieder er steht jetzt hinten im Stall und frisst natürlich auch nicht, lies sich aber von mir am Kopf noch anfassen ist jetzt auch ruhiger. Ich hoffe er frisst morgen wieder aber langfristig ist es mit Ring einfach besser.

    Hallo Leute,
    Gestern entdeckte ich als ich Toska bürstete an der Schulter einen "Knubbel". Dieser lässt sich eindrücken uns springt dan wieder zurück als würde man ne Plastikflasche eindrücken.. tut ihm auch nicht weh und lahm geht er auch nicht.. Hatte das schon mal jemand ? Es fühlt sich halt komisch an..

    ich bin so der typ ich will ihn nicht extra deshalb schlafen legen, das ist extrem Stress für Toska, der benötigt ja viel mehr Sedierung als andere Rinderrassen. Deshalb warte ich immer noch auf den Klauenschneiden da ist dann der Kopf fixiert und dan schneiden wir den raus. Ich kann halt nicht genau sagen wann der kommt der meldet sich immer wenn er grad in der nähe ist sonsd müsste er ja nur wegen Toska 40km fahren . . ich denke das bisschen zeit hält Toska noch aus immerhin trägt er den Ring fast 1 1/2 jahre aber entfernen will ich ihn aufjeden fall.

    Hallo,
    Also Hochklappen könnte man ihn nicht.
    Weh tut er denke ich auch nicht, sonst würde er nicht überall gegen schlagen damit .
    Wenn man seitlich hin sieht, dann erkennt man auch das der Ring super sitz. Wurde von einem Tierarzt unter Vollnarkose gelegt aber ich empfinde ihn als störend und Toska bestimmt auch .

    Mein Yak Matoskah ist auch lieber im Stall .. er hat da seine laufbox und muss sein futter nicht selbst zupfen :D. vorallem im Sommer bleibt er lieber gerne drinnen aufgrund seines langen Felles, jetzt im Winter geht er lieber mit mir raus, mag aber nach ner weile auch wieder rein. Von dem Züchter bei dem ich ihn gekauft habe waren die Yaks auch fast nur im Stall ( Offenstallhaltung ), nur zum fressen mussten sie halt raus gehen.

    Matoskah ist ja so überhaupt nicht kopfscheu, auser man fasst Richtung nasenring.. es ist halt auch so das Fremde ihn immer geziehlt am Ring greifen.. deshalb lässt er sich von Fremden gar nicht gerne anfassen auser an der stirn oder halt am körper wenn ich dabei stehe.

    Hallo :) Danke er ist wirklich ein schönling :) de letzten 2 tage hab ich das mit der übermut so gelöst das wir ein kurzes stück der strecke laufen :) dabei folgt er auch und bleibt hinter mir, lässt sich auch schön abbremsen :) seitdem ist er auch gelassener und arbeitet wieder etwas besser mit. Das mit dem Nasenring ist so ein Ding, er lässt sich da überhaupt nicht anfassen.. ich hatte ihn damals beim kastrieren mit rein machen lassen als "notbremse" sollte er später jemanden angreifen .. bisher war das aber nicht der Fall und ich warte nur noch bis mein klauenpfleger kommt damit ich den Ring entfernen kann wenn er fixiert ist.