Kartoffeln Häufeln

  • Wir haben heute die Kartoffeln das erste MAl gehäufelt.




    Im Hintergrund sieht man die "Wechselkuh" beim Grasen, ihr Kummet hat sich heruntergedreht, was Lyia offenbar nicht stört. Ich habe es erst später gemerkt. Zum Glück ist nichts kaputtgegangen. Das ist das Risiko, wenn man in den Pausen nicht abschirrt...

  • Super

    :thumbsup:

    Ohne führen, mit der (langen) Fahrleine/Ackerleine von hinten gearbeitet. Das Tempo etwas forsch, aber wenn's so funktioniert ... :)

  • Genau, wir haben eine kleine Netzegge, das geht gut. Normalerweise fange ich mit dem Herunterstriegeln an, damit die Kartoffeln schneller warm werden. Aber es friert Nachts noch regelmäßig, da wollte ich die Kartoffeln noch etwas schützen.

    Das Rote Höhenvieh allgemein und Kühe mehr als Ochsen sind eher flott. Dazu kommt mein eigenes, eher ungeduldiges Tempo...

    So ruhig wie Dein Victor steht meine nicht, nur wenn ich nahezu täglich mit Ihr arbeite. Dann freut sie sich über eine Pause.

  • wir säen und pflanzen alles auf 62,5cm. Da passen alle Füße noch dazwischen und notfalls (auf der Domäne) passt auch der Fendt mit dem Hackrahmen dazwischen. Ein größerer Reihenabstand, gerade beim Gemüse, würde zuviel offenen Boden bedeuten.

  • Hallo Astrid,

    danke für Dein Video zum Kartoffeln häufeln, die Arbeit mit dem Häufel ist absolut professionell, sehr schön anzusehen. Und das Du keine blauen Leinen meht verwendest, dafür gibt es die 5-Sterne-Bewertung.

    Mit freundlichen Grüßen aus Sprockhövel

    Edwin