Kutschenauswahl: gibt es rinderspezifische Besonderheiten?

  • Hallo,

    bin gerade am Kutsche-suchen für mein Rind. Vom Kutschenführerschein-Kurs (Prüfung 14.4., puh!) her bin ich fit was das Technische und "Pferdische" etc. angeht, aber gibt es "rinder-spezifische" Besonderheiten, auf die ich achten sollte? Hat da wer Erfahrung? Vom Stockmaß her Kleinpferdegröße, bezweifle ich aber dass dann die Einspänner-schere/-gabel passt vom (dicken) Bauch her... das nur als Beispiel. Vielleicht hat wer Tipps für mich? Danke!


    P.S. Ich hab hier im Forum gesucht und keinen ähnlichen Beitrag / Frage gefunden...

    ((Aber dafür bin ich bei etlichen anderen interessanten Themen hängen geblieben :-) DANKE für dieses Forum!!! ))


    PP.S. Ich fahr die Tilla jetzt auch vom Boden aus. Das geht echt gut, sie ist aber VIEL aufmerksamer (auf die Umgebung), wenn sie "allein" vorn gehen muss.

  • Ich fahr die Tilla jetzt auch vom Boden aus. Das geht echt gut, sie ist aber VIEL aufmerksamer (auf die Umgebung), wenn sie "allein" vorn gehen muss.

    yo, damit hat sie die Verantwortung; sonst lauft sie nur hinterher - da braucht sie sich um nix kümmern


    rinder-spezifisch Besonderheiten? ich finde alles läßt sich anpassen, gibt ja bei Pferden schon genug Varianz

    "Aber ich kann nicht so tun, als wüsste ich nicht von dem Leid der Menschen, die hier Zuflucht suchen." Sarah Connor, 15.10.2015


    "Wenn ein Fremdling bei Euch wohnt in Eurem Lande, den sollt Ihr nicht bedrücken. Er soll bei Euch wohnen wie ein Einheimischer unter Euch, und Du sollst ihn lieben wie Dich selbst." 3.Buch Mose

  • Danke für die Antwort, Marie-Claire! Dann werd ich mal schauen, was ich kaufe...

    Klar, allein voraus ist für Tilla ganz was anderes! Ziel ist es, ihr trotzdem klarzulegen, dass sie EBEN NICHT die Verantwortung hat. Das meint sie jetzt, das ist deutlich!


    @ Arne: Etwas was nicht passiere sollte: ist ausgebüxt und hat ca. 8 kg Getreideschrot und 2 kg Milchleistungsfutter gefressen. Frisch ertappt, bei bestem Allgemeinzustand sofort in die Klinik gefahren, und dort ist sie dann (trotz Klinikbehandlung) so schlecht geworden dass die mich darauf vorbereitet haben dass sie es durchaus nicht schaffen könnte. Und so sah sie bei meinem einen Besuch auch aus, ganz ehrlich... Da haben wir nochmal Glück und eine gute Klinik gehabt. Aber - überstanden. Der mitgebrachte Spritzenabszess ist das harmloseste...

    Edited once, last by Irene ().

  • Hallo!

    Mir fällt zu dem Thema nur ein, dass die Deichseln für Rinder (je nachdem, wo die Aufhalteketten befestigt waren/sind) immer ein Stück länger sind, als die für Pferde. Zumindest ist das bei uns in der Gegend so. Der Halsriemen ist einfach weiter vorne am Tier als die Ketten am Pferdekummet.

    Schönen Tag noch!


    Flo

  • Klar, allein voraus ist für Tilla ganz was anderes! Ziel ist es, ihr trotzdem klarzulegen, dass sie EBEN NICHT die Verantwortung hat.

    nein, das ist eine andere Verantwortung ;-)

    ich vergleich das jetzt mal mit dem Pfadfinder einer Wagenkolonne und dem Treck-Chef; das ist nicht immer die selbe Person

    sie hat also die Verantwortung für den Weg - aber nicht das Sagen

    "Aber ich kann nicht so tun, als wüsste ich nicht von dem Leid der Menschen, die hier Zuflucht suchen." Sarah Connor, 15.10.2015


    "Wenn ein Fremdling bei Euch wohnt in Eurem Lande, den sollt Ihr nicht bedrücken. Er soll bei Euch wohnen wie ein Einheimischer unter Euch, und Du sollst ihn lieben wie Dich selbst." 3.Buch Mose

  • OK, Marie-Claire, interessant! Hat schon was Philosophisches! Ich denke gern drüber nach! Ich fahr morgen die Kutsche kaufen, da hab ich massig Zeit, so weit wie ich fahren muss :-)

    Ich habs ihr auch nie übel genommen, es war eher interessant…

    Aber was haben wir denn nun davon, wenn sie dann bei einem einzigen Spaziergang auf gewohnten Wegen 3x scheut, richtig wie ein Pferd, prustend zur Seite springt... (Scheuen - gabs ja noch nie vorher!) Na sie will gut auf uns aufpassen, das ist mir klar... Also ich denk drüber nach - DANKE!

  • Na sie will gut auf uns aufpassen, das ist mir klar...

    nein, eben nicht; das ist und bleibt Deine Verantwortung; Ihre ist, wenn sie vorn geht, der Weg, und das stellt sie vor andere Entscheidungen als wenn man dem Chef/der Chefin "bloß" hinterherläuft ;)


    ps: wenn Du das Teil mit heimbringst, zeigst uns was es ist?

    "Aber ich kann nicht so tun, als wüsste ich nicht von dem Leid der Menschen, die hier Zuflucht suchen." Sarah Connor, 15.10.2015


    "Wenn ein Fremdling bei Euch wohnt in Eurem Lande, den sollt Ihr nicht bedrücken. Er soll bei Euch wohnen wie ein Einheimischer unter Euch, und Du sollst ihn lieben wie Dich selbst." 3.Buch Mose