Probleme....

  • Hallo Zusammen




    Ich hab ein 1j Swiss Fleckvieh Rind. Es ist schon ganz brav kann auch einige Tricks wie z.B Podest. Auch an Strassen, Menschen ist sie gewöhnt. ABER sie steht mit 3 anderen RInder ( die von Freundinnen trainiert, spazieren geführt geputzt usw. werden). Und eines dieser anderer Rinder hat sehr Mühe, alleine zu laufen. Es ist unmöglich mit der alleine spazieren zu gehen..:-(


    Was könnte man da machen? Wenn man mit der Gerte probiert läuft sie einfach rückwärts.




    Mein Rind benimmt sich auch eigenartig wenn ich mit ihr alleine unterwegs bin, wenn ich sie fressen lasse nimmt sie bloss ein paar Bisse und dann läuft sie einfach von alleine weiter..Was da tun?


    Locken lassen sie sich schlecht, es gibt kaum etwas das sie essen . Äpfel, Kartoffeln, Zwieback, kraftfutter alles probiert, klappt nicht.




    Ich wäre sehr froh um Tipps!




    LG

  • Und eines dieser anderer Rinder hat sehr Mühe, alleine zu laufen. Es ist unmöglich mit der alleine spazieren zu gehen..:-(

    warum? hat es Angst allein? läßt es sich leicht ablenken? geht es nur nach anderen Rindern oder auch nach anderen Personen? geht es vorn wenn andere Rinder dabei sind?

    Wenn man mit der Gerte probiert läuft sie einfach rückwärts.

    was probierst Du mit der Gerte? von hinten antreiben und es läuft dann rückwärts?

    wenn ich sie fressen lasse nimmt sie bloss ein paar Bisse und dann läuft sie einfach von alleine weiter..

    das find ich gut; wenn ich meine Fressen lasse hörn die nicht mehr auf ;(
    ist sie zu unruhig um entspannt zu grasen?

    Locken lassen sie sich schlecht, es gibt kaum etwas das sie essen . Äpfel, Kartoffeln, Zwieback, kraftfutter alles probiert, klappt nicht.

    es gibt immer etwas, also weiter probieren; und wenn Leckerli als Belohnung nicht funktionieren, kuscheln funktioniert regelmäßig; bei dem Wetter sind sie heilfroh, wenn ich sie schabber wo sie selbst schlecht hinkommen

    "Aber ich kann nicht so tun, als wüsste ich nicht von dem Leid der Menschen, die hier Zuflucht suchen." Sarah Connor, 15.10.2015


    "Wenn ein Fremdling bei Euch wohnt in Eurem Lande, den sollt Ihr nicht bedrücken. Er soll bei Euch wohnen wie ein Einheimischer unter Euch, und Du sollst ihn lieben wie Dich selbst." 3.Buch Mose

  • Ich treibe sie von hinten mit der Gerte, doch da passiert nichts...:-( Wir haben auch schon andere Tricks ausprobiert wie ein Ziel setzen oder einfach warten aber nichts hilft. Wenn sie mit anderen unterwegs ist läuft sie prima, auch an der Spitze.


    Nun wieder zu meiner: Ich habe probiert auf sie einzureden und mit Stimme sie zu beruhigen. Das ging schon ganz gut. Es ist ja nicht so, dass sie mir durchgeht. Ich merke einfach, dass sie unruhig ist. Und ich finde es wichtig, dass sie auch mit mir alleine unterwegs mitkommt. Obwohl, sie kommt ja wenigstens mit mir mit;-) Ich mache das jetzt einfach jedes Mal, die wird sich schon daran gewöhnen...

  • es gibt immer etwas, also weiter probieren; und wenn Leckerli als Belohnung nicht funktionieren, kuscheln funktioniert regelmäßig

    Wenn die wirklich Angst haben, hilft das leider auch nicht. Angst ist immer am stärksten -.-

    das find ich gut; wenn ich meine Fressen lasse hörn die nicht mehr auf



    Sowas kann man üben ;)


    Beide Rinder scheinen sich unsicher zu fühlen, wenn sie allein sind. Ich würde erstmal, wie gewohnt, mit allen zusammen trainieren, und die Rinder dann nach und nach von einander entfernen. Sei es, dass ein Rind einfach ein Stück hinter dem anderen zurück bleibt oder mit einem der Rinder immer mal wieder kurz in einen anderen Weg einschlägt, dass Rind hat so eben noch die Sicherheit "Der andere ist ja da" :) Die Entfernung kann man so langsam steigern.


    Wenn das Rind in der Zeit, in der es alleine ist, wirklich beschäfftigt wird (z.B.mit Tricktraining) wird es sich vermutlich weniger aufregen als beim tristen Spazierengehen, denn dann ist es abgelenkt, merkt nicht sofort, wenn der andere weg ist und vergisst mehr oder weniger, Angst zu haben .


    Irgendwann wird dein Rind schon merken, dass alleine sein gar nich so schlimm ist ^^



  • Danke, an das habe ich noch gar nicht gedacht!;-) Obwohl, bei der einen wird das nix nützen. Wie gesagt, weder locken noch Gerte hilft da- die läuft rückwärts wenn man bei ihr hinten antippt...?



    Und grad noch ne Frage: Wie bringe ich Rinder dazu, anzutraben oder gar anzugalloppieren? ( vom Boden aus) Weil meine trapt zwar an aber pariert nach 2 traber schritten wieder in den Schritt. Und ohne Gerte rennt sie kaum freiwillig.


    ?????

  • Quote

    Wenn sie mit anderen unterwegs ist läuft sie prima, auch an der Spitze.

    das ist doch schon mal was...
    läuft sie da auch vor Dir? neben Dir? nur hinter Dir?


    Quote

    Ich merke einfach, dass sie unruhig ist.

    unruhig oder ängstlich?


    Ich mache das jetzt einfach jedes Mal, die wird sich schon daran gewöhnen...

    genau, und wenns klappt loben nicht vergessen

    Angst ist immer am stärksten

    stimmt, dann fangen sie an eigene Entscheidungen zu treffen; das heißt aber auch, daß ihr Vertrauen in die Leitkuh (noch) nicht blind ist

    kuscheln funktioniert regelmäßig




    Wenn die wirklich Angst haben, hilft das leider auch nicht.

    doch, gerade dann, weil es beruhigt; wenn man dann noch mit ruhiger Stimme auf sie einredet ...

    Sowas kann man üben

    stimmt auch, entweder wir "arbeiten" oder sie fressen
    Arbeit heißt sie müssen sich konzentrieren und das tunlichst auf mich

    dass alleine sein gar nich so schlimm ist

    naja, meist ist eh noch ein 2-Beiner dabei


    die läuft rückwärts wenn man bei ihr hinten antippt...

    was wäre da vor ihr vor dem sie ausweicht? Schatten? Strich auf der Straße? Flatterband seitlich?
    Rinder sehen verdammt schlecht 3-dimensional... das verstört sie in manchen Situationen die wir einfach abnicken


    sieh den positiven Aspekt: Rückwärtsgang hat sie schon :thumbup:

    Und ohne Gerte rennt sie kaum freiwillig.

    ja, das kann ich verstehen :D

    "Aber ich kann nicht so tun, als wüsste ich nicht von dem Leid der Menschen, die hier Zuflucht suchen." Sarah Connor, 15.10.2015


    "Wenn ein Fremdling bei Euch wohnt in Eurem Lande, den sollt Ihr nicht bedrücken. Er soll bei Euch wohnen wie ein Einheimischer unter Euch, und Du sollst ihn lieben wie Dich selbst." 3.Buch Mose

  • Weil meine trapt zwar an aber pariert nach 2 traber schritten wieder in den Schritt. Und ohne Gerte rennt sie kaum freiwillig.


    Sind halt nicht alle sportlich, dafür sinds Kühe :P Es gibt auch welche, die rennen wie blöde, aber sich dafür kaum anhalten lassen . . .hast du wohl nochmal Glück gehabt^^


    Es gibt immer Situationen, in denen die freillig rennen (und zwar nicht etwa aus Angst), z.B. wenn sie lange kein Gras mehr unter den Füßen hatten und dann wieder auf eine Wiese kommen. Sowas muss man dann eben ausnutzen.




    was wäre da vor ihr vor dem sie ausweicht? Schatten? Strich auf der Straße? Flatterband seitlich?
    Rinder sehen verdammt schlecht 3-dimensional... das verstört sie in manchen Situationen die wir einfach abnicken

    Ich glaub, dass ist eher dieses "Typisch-Rind-Trotzverhalten" ("So schonmal gar nicht"), dazu noch die Unsicherheit, dass sie dich nciht sieht .. .

  • noch die Unsicherheit, dass sie dich nciht sieht .. .

    dann würde sie wahrscheinlich umdrehen, statt rückwärt zu laufen

    Das heisst ich muss sie scheuchen?

    nicht so, daß sie Angst kriegt
    ganz eigentlich soll sie ja nicht vor Dir davon laufen
    wenn Du sicher bist, vor ihr ist nichts vor dem sie Angst haben könnte, kannst Du ja den Kugelschreiber-Trick ausprobieren: Kugelschreiber mit der Spitze von hinten gegen den Hinterschenkel drücken: entweder sie knallt Dir eine vorn Latz oder sie läuft vorwärts (oder beides :D )
    das sind aber ganz ehrlich "Spielchen" auf die ich mich nur einlassen würde, wenn ich eine für beide Seiten vertrauensvolle Beziehung hab

    "Aber ich kann nicht so tun, als wüsste ich nicht von dem Leid der Menschen, die hier Zuflucht suchen." Sarah Connor, 15.10.2015


    "Wenn ein Fremdling bei Euch wohnt in Eurem Lande, den sollt Ihr nicht bedrücken. Er soll bei Euch wohnen wie ein Einheimischer unter Euch, und Du sollst ihn lieben wie Dich selbst." 3.Buch Mose

  • Ich finde diesen Kugelschreibertrick etwas, ehm, speziell. Und ausserdem bräuchte man da 2 personen und ich will ja alleine gehen können...! Aber trotzdem danke;-)

  • ausserdem bräuchte man da 2 personen und ich will ja alleine gehen können...!

    das ist schon zum alleine gehen gedacht 8)


    es gibt 2 Positionen für vorwärts für Dich:
    die der Alpha-Kuh, die ist vorn, dh. sie folgen Dir weil sie Dir vertrauen
    die seitlich hinter dem Schulterblatt ist die treibende Position (ganz ohne "Handwerkzeug"); wenn Du Dich von schräg vorn oder der Seite dieser Position näherst wird das Rind nach vorn ausweichen (sprich gehen) und da kommt Dir der Kugelschreiber nur zu Hilfe...

    "Aber ich kann nicht so tun, als wüsste ich nicht von dem Leid der Menschen, die hier Zuflucht suchen." Sarah Connor, 15.10.2015


    "Wenn ein Fremdling bei Euch wohnt in Eurem Lande, den sollt Ihr nicht bedrücken. Er soll bei Euch wohnen wie ein Einheimischer unter Euch, und Du sollst ihn lieben wie Dich selbst." 3.Buch Mose

  • Wo genau stehst du und wohin schaust du, wenn du sie mit der Gerte antreibst?
    Ich geht davon aus, dass du sie von vorn arbeitest und nicht von hinten.
    Wenn du dich dabei zu ihr umdrehst, könnte sie das so verstehen, dass sie stehenbleiben soll.
    Oder du stehst dann weiter hinten als sonst und das kennt sie nicht. So nach dem Motto: sonst geht auch immer die Chefkuh vorneweg und jetzt soll ich? Dann geh ich lieber rückwärts, dann ist die cheffin wieder vorn.

  • Ich habe darauf geachtet, dass ich beim antreiben hinter dem Schulterblatt stehe, das hats wirklich gebracht! Schon ein kleiner spaziergang geht sie mit mir alleine! Danke vielmals für all eure hilfreichen tipps!!!;-)
    Lola