Bienenschützer brauchen eine Million Unterschriften - Volksbegehren in Bayern vom 31. Januar bis 13. Februar

  • Bienenschützer brauchen eine Million Unterschriften - Volksbegehren in Bayern vom 31. Januar bis 13. Februar

    In Bayern müssen sich Innerhalb von 14 Tagen zehn Prozent der Wahlberechtigten in den Rathäusern für das Volksbegehren eintragen. Dann könnte die Initiative ein Erfolg werden. Die Hürde ist sehr hoch! Wir sprechen von ungefähr einer Million Stimmberechtigten ...

    In Bayern sind/waren immerhin 506 Wildbienen-Arten heimisch, davon gelten 40 schon als ausgestorben, der Rest ist fast zur Hälfte vom Aussterben unmittelbar bedroht. Die Situation bei den Honigbienen ist genauso dramatisch. Besonders in den Ackerbauregionen findet sich saisonal so wenig nutzbare Blüten, daß oft schon im Juli die Imker zusätzlich Zuckerwasser füttern müssen. Das Bienensterben kann nur durch mehr blühende Landschaften beendet werden.

    Das Volksbegehren heißt: "Artenvielfalt und Naturschönheit in Bayern - Rettet die Bienen!"

    Weil es nicht nur um Bienen geht, sondern auch um Schmetterlinge, Vögel ... kurz all die Arten, die deutlich sichtbar weniger werden. In Deutschland sind mittlerweile 3/4 der Fluginsekten verschwunden, bei den Tagfaltern 73 %.


    Man möchte eine ganze Reihe Verbesserungen für den Naturschutz: zB. Bio-Landwirtschaft im Freistaat bis 2030 auf 30 Prozent steigern, Hecken, Büsche, Feldraine und Bauminseln anlegen um wieder Lebensräume für die heimische Pflanzen- bzw. Tierwelt zu schaffen, an Gewässern 5m breite Randstreifen ...


    Die Initiative ist breit aufgestellt: ÖDP, Grüne, SPD, Landesbund für Vogelschutz (LBV), Bund Naturschutz (BN), die Biobauern und die Imker Verbände, Slow Food München, die Ornithologische Gesellschaft Bayerns, Regionalvermarkter aus allen Regierungsbezirken und viele andere mehr, insgesamt etwa 100 Partner.

    "Aber ich kann nicht so tun, als wüsste ich nicht von dem Leid der Menschen, die hier Zuflucht suchen." Sarah Connor, 15.10.2015


    "Wenn ein Fremdling bei Euch wohnt in Eurem Lande, den sollt Ihr nicht bedrücken. Er soll bei Euch wohnen wie ein Einheimischer unter Euch, und Du sollst ihn lieben wie Dich selbst." 3.Buch Mose

    Edited once, last by marieclaire ().