Tierleben - hier (D) und anderswo ...

  • Hallo Gemeinde,


    Ich habe mir gerade diesen Film angesehen und den Text der dazugehörigen Petition durchgelesen und stelle das auch für euch alle hier mal rein.


    - um es euch anzusehen

    - um evtl. auch den Petitionstext zu lesen

    - um .....

    -

    -

    - und um evtl. darüber hier zu diskutieren ...


    Verehrt und gequält - Das Leiden Indiens "heiliger" Kühe für Milch und Leder


    Am 30.04.2018 veröffentlicht


    Indien ist der größte Milchproduzent der Welt - und einer der größten Lederexporteure. Deutschland gehört zu den Hauptabnehmern dieses Leders. Bitte unterschreibe unsere Petition https://www.change.org/kuhleid-in-indien und hilf uns, gegen das extreme Leid der Kühe und Kälber in Indien vorzugehen.



  • keine Ahnung, war noch nie in Indien

    Tatsache ist:

    auch hier werden Kühe beplankt, die Ursache ist die selbe wie im Video beschrieben: der Versuch einer Drehung der Kuh um ihre Gebärmutter mit Kalb um der Kuh (und dem Landwirt) einen Kaiserschnitt zu sparen; ja, manchmal müssen da mehr als 1 Person helfen, man muß immerhin 30-60kg Kalb plus Fruchtwasser plus Uterus entdrehen

    Tatsache ist auch, Oxytocin gilt als "Glückshormon", warum das ausgerechnet bei der PETA nicht so ist, erschließt sich mir nicht


    ich müßte jeden Satz in dem Reisser kommentieren, Hippo, da kommst mal auf einen Kaffee sonst schreib ich mir die Finger wund

  • auch hier werden Kühe beplankt, die Ursache ist die selbe wie im Video beschrieben: der Versuch einer Drehung der Kuh um ihre Gebärmutter mit Kalb um der Kuh (und dem Landwirt) einen Kaiserschnitt zu sparen; ja, manchmal müssen da mehr als 1 Person helfen, man muß immerhin 30-60kg Kalb plus Fruchtwasser plus Uterus entdrehen

    Ich war da auch schon mal mit dabei, als versucht wurde einer schwer kalbenden Kuh - damals noch in Anbindehaltung - das Kalb zu holen. Als alle bisherigen Maßnahmen Erfolglos blieben, wurde die Kuh in die Scheunentenne geführt und auf einem dicken Strohbett niedergelegt und jetzt - im Beisein eines erfahrenen Landtierarztes das Kalb durch drehen der Kuh zu holen - aber eben nicht mit Hilfe von einem aufgelegten Brett oder Planke, wie Du es schriebst.

    da kommst mal auf einen Kaffee sonst schreib ich mir die Finger wund

    Danke für das nette Angebot :)

    Die Entfernung allein steht dem allerdings etwas entgegen ...