Plastik auf der Weide, Plastik im Heu

  • Servus in die Runde,


    mich würde eure Meinung/Erfahrung zum Thema Plastik im Futter interessieren.

    Grundsätzlich sind sich wohl alle einig. Plastik hat - wie andere Fremdkörper auch - im Viehfutter nichts zu suchen.

    In der Realität sieht es auf den Weiden und Grünflächen aber leider oft völlig anders aus...

    Wir haben zum Beispiel folgendes Problem. Ein "Recycling-Betrieb" (Altpapier- und Tetrapakrecycling) im Ort hat seine Prozesse nicht wirklich im Griff. Die Umgebung wird immer wieder mit kleinen, hauchdünnen Plastikfetzen (incl. anhängenden Mikroplastikfransen) über Windfracht vermüllt. Wir sind dann täglich am absammeln.

    Das Umweltbundesamt sieht die Sachlage auf Anfrage so.
    Zitat: "Bei der ordnungsgemäßen Verwertung sollten keine Kunststoffabfälle in die Umwelt gelangen. Findet dies an der einen oder anderen Anlage noch statt, so ist dies ein Thema für den Vollzug vor Ort."


    Das Bayerische Umweltministerium verweist in seinem Antwortschreiben ebenfalls auf den lokalen Vollzug.

    Die lokale Vollzugsbehörde ist mit ihrem Latein am Ende, schreiben sie uns zumindest sinngemäß. Die Papierfabrik arbeitet scheints entsprechend dem "Stand der Technik" und es gibt wohl auch keine Grenzwerte hinsichtlich Emmission von Plastikfetzen und Mikroplastik.

    Das Veterinäramt hat uns über den Landrat folgendes mitgeteilt.
    Zitat:

    1. "Aus Sicht der Tierseuchenbekämpfung ist die Verfütterung von mit Kunststoffanwehungen kontaminiertem Futter unproblematisch, gleiches gilt für den Blickwinkel der tierischen Nebenprodukte, bei denen erst einzuschreiten wäre, wenn die Kunststoffanteile in erheblichem Umfang mit tierischen Nebenprodukten behaftet wären."

    2. "Auch aus Tierschutzgründen ist hier keine endgültige Auskunft möglich. Wäre nachgewiesen, dass Tieren durch die Verfütterung eines ungeeigneten Futtermittels Schmerzen, Leiden oder Schäden entstehen, dann würde derjenige, der die Tiere so füttert bzw. wider besseren Wissens falsch ernährt, einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz begehen. Der Verstoß wäre aber erst bei Erkennen von Schmerzen, Leiden oder Schäden durch einen Gutachter nachzuweisen, also beispielsweise, wenn bei einem verendeten Tier durch ein pathologisches Gutachten die Kunststoffteile als Todesursache nachgewiesen sind."

    Nun bin ich mal auf eure Meinungen und Erfahrungen gespannt.


    Herzliche Grüße
    Konrad

    Einmal editiert, zuletzt von innsalzacher ()

  • ich klaube jedes Fitzelchen auf und wir haben viel Kram gleich neben einer Bundesstraße; jetzt an Sylvester noch den ganzen Raketenmist, an Neujahr ist der den Leuten die ihn verursacht haben schon egal; da kommen dann Holzstäbchen die scharfkantig brechen und Pappreste mit Schießpulver dazu ...


    mengenmäßig reichert es sich mit Sicherheit im Pansen an; was ich gern wissen würde, was die herausgelösten Chemikalien, die Weichmacher, die Additive, die Farbstoffe etc. was die im Organismus auslösen; ich weiß leider von keiner Untersuchung die so was unter kontrollierten Bedingungen ansieht und nachmisst :thumbdown:


    bei Euch ist der Verursacher leicht dingfest zu machen, hier ist jedes vorbeifahrende Auto verdächtig, oder auch "bloß" der Wind

  • was ist mit einer Windbrechenden Wand, so wie man es von den Schneebarrieren antlang der Straßen kennt? was sich nicht im Netz selber fängt, sollte unmittelbar dahinter zum liegen kommen ...

    "Aber ich kann nicht so tun, als wüsste ich nicht von dem Leid der Menschen, die hier Zuflucht suchen." Sarah Connor, 15.10.2015


    "Wenn ein Fremdling bei Euch wohnt in Eurem Lande, den sollt Ihr nicht bedrücken. Er soll bei Euch wohnen wie ein Einheimischer unter Euch, und Du sollst ihn lieben wie Dich selbst." 3.Buch Mose

  • http://www.spiegel.de/wissensc…fabfaellen-a-1198325.html

    wenn die Kanonen auffahren, warum sollte das auf der Wiese nicht möglich sein? Habt Ihr nicht zufällig einen BAch in der Nähe??

    "Aber ich kann nicht so tun, als wüsste ich nicht von dem Leid der Menschen, die hier Zuflucht suchen." Sarah Connor, 15.10.2015


    "Wenn ein Fremdling bei Euch wohnt in Eurem Lande, den sollt Ihr nicht bedrücken. Er soll bei Euch wohnen wie ein Einheimischer unter Euch, und Du sollst ihn lieben wie Dich selbst." 3.Buch Mose

  • https://www.lanuv.nrw.de/publi…9134130a2d6d22a3f0c030237


    ... der Forschungsbericht zu Mikroplastik in Fließgewässern (bei uns am Inn insbesondere Messpunkt 2 und 3) spricht für sich...

    Zitat Seite 10 f und 58 f :

    • "Sekundäres Mikroplastik entsteht durch den Zerfall größerer Plastikteile, wie z.B. Plastiktüten oder Plastikflaschen, die durch eine unsachgemäße Entsorgung in die Umwelt gelangen. Durch Umwelteinflüsse, wie UV-Strahlung oder mechanische Einwirkung, zerfällt dieser Plastikmüll in immer kleinere Einzelteile bis schließlich Mikroplastik (<5 mm) entsteht. Der Eintrag von sekundärem (Mikro)plastik erfolgt zum großen Teil über diffuse Pfade. ... Der Anteil unsachgemäß entsorgter Plastikabfälle ist nicht bekannt. Ebenso ist die Menge von in den Abwasserpfad eingebrachtem Mikroplastik ... unbekannt. Erste Untersuchungen an Kläranlagen zeigen jedoch, dass Mikroplastik dort nicht vollständig zurückgehalten werden kann."

    • " Der Inn wies insbesondere im Jahr 2016 im mit den anderen Gewässern einige Besonderheiten auf. An der am weitesten Flußaufwärts gelegenen Probestellen bei N.N. wurde nur eine sehr geringe Anzahl an Plastikpartikeln nachgewiesen. Diese setzten sich aus PP, PET/PES sowie PS zusammen. ... Weiter flußabwärts ab der Probestelle N.N. nahm die Anzahl der Mikroplastikpartikel deutlich zu. Auffallend war jedoch insbesondere das dort vorliegende heterogene Polymerspektrum. Der Hauptanteil bestand aus PE, gefolgt von PP. ... Bezüglich der Mikroplastik-Formen waren in erster Linie Fragmente, daneben aber auch Folienreste nachweisbar. Die Ursache für die von anderen Messstellen abweichenden Befunde ist momentan nicht bekannt. Weitere Ermittlungen zur Aufklärung sind geplant. Eventuell liefern die noch ausstehenden Analyseergebnisse an Proben aus der Bodendrift sowie an Ufersedimentproben Hinweise auf eine mögliche Ursache."

  • "Aber ich kann nicht so tun, als wüsste ich nicht von dem Leid der Menschen, die hier Zuflucht suchen." Sarah Connor, 15.10.2015


    "Wenn ein Fremdling bei Euch wohnt in Eurem Lande, den sollt Ihr nicht bedrücken. Er soll bei Euch wohnen wie ein Einheimischer unter Euch, und Du sollst ihn lieben wie Dich selbst." 3.Buch Mose

  • Deutschland ist Europameister im produzieren von Verpackungsmüll

    Und Weltmeister im Papierverbrauch.

    Das erkennt man unschwer, auch ohne vorliegenden, statistischen Beweis schon jeden Tag an dem Überquellenden Briefkasten voll von Werbeprospekten - die wohl in der Mehrzahl mehr oder weniger ungenutzt direkt wieder in der Tonne für's Altpapier landen.

    Einmal editiert, zuletzt von Hippo-Sohle ()

  • "Aber ich kann nicht so tun, als wüsste ich nicht von dem Leid der Menschen, die hier Zuflucht suchen." Sarah Connor, 15.10.2015


    "Wenn ein Fremdling bei Euch wohnt in Eurem Lande, den sollt Ihr nicht bedrücken. Er soll bei Euch wohnen wie ein Einheimischer unter Euch, und Du sollst ihn lieben wie Dich selbst." 3.Buch Mose