ans Melken gewohnen

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 24 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hallo,

    meine Färse, die mit Zugarbeit (Kutsche, Schlitten, Wiesenschleppe) gut zurechtkommt kalbt anfang November. Normalerweise bin ich "Mutterkuhhalter". Ich würde sie aber zumindest daran gewohnen wollen, dass ich sie melke und vielleicht die ersten paar Monate einmal am Tag ein wenig Milch für mich abzweigen wollen. Ich kann aus meiner Jugend, als wir noch viele Milchrinder hatten das Melken von Hand. Grundsätzlich will ich sie aber dazu nicht jedes mal in einen "Fixierstand" bringen und in meinem Laufstall sind sie nicht so eng gehalten wie im Anbindestall von früher. Mein Plan wäre, dass sie ab jetzt zwei, drei mal die Woche am Halsband anhänge, mich mit dem Melkschemel daneben setzte und Ihr das Euter massiere und einen Eimer mitnehme. Dann wäre sie die Berührung, den Melkschemel und die Gesamtsituation schon mal gewohnt.


    Hat da wer eine Meinung dazu?

    Gibt es noch was, was ich vorher machen kann?

    Spricht da was dagegen?

    Was meint ihr?


    Viele Grüße

    Hermann