! Ochsen-/ Kuh-Gespann gesucht für Hohenheim am 16.9.2017 !

  • Das Deutsche Landwirtschaftsmuseum der Universität Hohenheim veranstaltet jedes Jahr einen Feldtag, bei dem eine Tätigkeit auf dem Feld von „früher“ bis heute demonstriert wird. Dieses Jahr lautet der Titel „Stallmist! Das Gold des Bauern“ und findet am Samstag, 16.Sept.2017 statt.


    Wir zeigen, wie um 1900, und dann in Schritten bis heute, Stallmist und Gülle auf den Feldern ausgebracht wurde und wird. Der komplette Feldtag (Dauer ca. 90-120 Minuten) wird fachlich kommentiert und Mitarbeiter der Uni Hohenheim stehen für Fragen (gerade bezüglich der Gülle) zur Verfügung.


    Die Zielgruppe der Veranstaltung sind Familien, die in der Regel mit Landwirtschaft wenig zu tun haben. Natürlich kommen aber auch zahlreiche Landwirte und Fans von historischer Agartechnik.

    Leider hat unser Ochsengespann dieses Jahr kurzfristig abgesagt und ich bin auf der Suche nach Ersatz.


    Wer nimmt mit seinen Ochsen / Kühen auch an Veranstaltungen wie dem Feldtag teil? Wenn nicht, kennen Sie noch im Süddeutschen Raum andere Gespanne oder Einzeltiere?


    Die Aufgabe am Feldtag wäre einen Truchenwagen/Kastenwagen, der halbvoll mit Mist ist aufs Feld zu ziehen und die Veranstaltung zu eröffnen. Auf dem Feld befindet sich ein kleiner Misthaufen, der zunächst noch mit der Mistgabel auf den Wagen aufgeladen wird (mit Erklärung…). Nach einer kleinen Runde wird anschließend der Mist mit dem Haken wieder aufs Feld heruntergezogen und mit der Mistgaben verteilt werden. Dieser Einsatz wäre innerhalb des Feldtags mit ca. 20 Minuten der längste und zeigt anschaulich die mühsame Arbeiten der Arbeit mit der Mistgabel.

    Als nächster Arbeitsschritt würde ein von einem Pferd gezogener Einschaarpflug den Mist unterpflügen.

    Nach der Vorführung auf dem Feldt sollte der Ochsen noch im Museumsinnenhof, wo es Getränke und Speisen gibt, für Informationen und natürlich auch zum Fotografieren zur Verfügung stehen.


    Bilder unserer Feldtage finden Sie auf unserer Homepage oder Filme auf youtube (Hohenheimer Feldtag).

    Selbstverständlich bekommen Sie für Ihren Einsatz „Futtergeld“ und Fahrtkosten.


    Mit freundlichen Grüßen

    Jürgen Weisser

    j.weisser@uni-hohenheim.de

    oder

    Tel.: 0711-459 23037

    "Aber ich kann nicht so tun, als wüsste ich nicht von dem Leid der Menschen, die hier Zuflucht suchen." Sarah Connor, 15.10.2015


    "Wenn ein Fremdling bei Euch wohnt in Eurem Lande, den sollt Ihr nicht bedrücken. Er soll bei Euch wohnen wie ein Einheimischer unter Euch, und Du sollst ihn lieben wie Dich selbst." 3.Buch Mose