Feldspritze Pferdezug

  • Hallo zusammen mir wurde eine Feldspritze für den Pferdezug angeboten. Hab sie noch nicht live gesehen sondern nur ein Bild. Die Arbeitsbreite beträgt ca. 4 Meter und das Volumen des Tanks beträgt ca. 300 Liter.
    Der Hersteller ist dem Eigentümer unbekannt.
    Jetzt zu meiner Frage.....denn ich bin nicht vom Fach ;)
    An beiden Seiten der Achse befindet sich jeweils eine "Pumpe" die über das Rad/Achse angetrieben wird und von dort aus geht so wie es aussieht von der einen Pumpe ein Schlauch in den linken Ausleger und von der anderen Pumpe ein Schlauch in den anderen Ausleger. -IST DAS SO MÖGLICH/RICHTIG ?
    Geht dann auch von dem Fass jeweils ein Schlauch durch den die spritzbrühe läuft in jede Pumpe?
    Ich finde im Internet keinerlei Lektüre zu irgendeiner über den Boden angetriebenen Pflanzenschutzspritze.....


    Also wenn hier jemand was weiß und mir eventuell mal die Technik erklären kann wäre ich sehr dankbar.


    Noch ne kleine Frage am Rande, die Schrittgeschwindigkeit einer Kuh ist ja geringer als die eines Pferdes, sollte mir das Sorgen machen?:-)
    Also ich denke mal eigentlich nicht, denn die Strecke die zurückgelegt werden muss um den nötigen Druck aufzubauen bleibt ja die gleiche, egal mit welcher Geschwindigkeit gefahren wird. Oder?
    Mit besten unwissenden Grüßen

  • Hallo Patrick,


    was möchtest du den ausbringen?


    Wir haben alte Kupferspritzen aus dem Weinbau für die Reihen in der Baumschule und eine große für die Wiesen um Demeterpräparate auszubringen. Die große haben wir aber so konstruiert, dass wir einen großen Kunststofftank genommen haben und eine Reifenventil darauf gesetzt haben. so erzeugen wir Druck und spritzen die Brühe dann über einen Balken hinten raus. Nicht optimal vom Matierial her, sollte kein Kunststoff sein aber es funktioniert wunderbar.


    Lg Wolfgang

  • Hallo Wolfgang


    Ich benötige eine Feldspritze für meinen derzeit sage und schreibe 1500qm grossen Kartoffelacker ;)
    Ich möchte mit der Spritze die Fungizide gegen die Kraut- und Knollenfäule ausbringen. Habe das die letzten drei Jahre (solange habe ich das Kartoffelhobby) immer mit der Rückenspritze gemacht, ist aber sehr zeitaufwendig und lästig....
    Un- bzw. Beikräuter werden mit Netzegge, Hackscharen und Häufler (Rau-Kombi-System) reguliert.
    Sämtliche Arbeiten vom Pflügen übers Pflegen bis zur Ernte werden mit dem Schlepper erledigt. Noch jedenfalls ;)
    Wenn es die Zeit zulässt hacke ich einmal grob von Hand in den Reihen. Letztes Jahr konnte ich den Nachbarn überreden die Pferde vor den Roder zu spannen.....war ne Attraktion für's ganze Dorf.
    Du hast nicht zufällig bissel Lektüre über Pferdezug-Spritzen?
    Mfg. Patrick

  • Hallo!
    Die Peferdespritze, die du beschreibst kenne ich ganz gut. In meiner Nachbarschaft steht eine der Marke "Platz". Die hat auch zwei Pumpen - für jede Seite eine. Die ist von den herkömmlichen Mitteln allerdings so korrodiert, dass man alle Leitungen, inklusive der Düsen erneuern müsste...
    Abgesehen davon: Es gibt dir doch nur ein paar Wochen, wenn du gegen Krautfäule spritzt...
    Viele Grüße aus Oberfranken!


    Der Lösch

  • Hallo Flo
    Ja betriebswirtschaftlich gesehen ist die Feldspritze für die 1500 qm auf den ersten Blick gesehen weniger sinnvoll.
    Ich Spritze die Fläche je nach Witterung 3 bis 5 mal (habe bis jetzt noch nicht gespritzt wahrscheinlich am kommenden Donnerstag vor'm "vorhergesagten" Gewitter das erste mal obwohl die Reihen längst geschlossen sind). Ich denke ich spare über die Hälfte der Zeit und hoffe das ich nächstes Jahr die Marta vorspannen kann.....
    Grüsse aus dem Oberbergischen

  • Hallo Patrick !

    Wir haben gestern eine Feldspritze, wie Du sie beschrieben hast gekauft. Es scheint von deiner Beschreibung her die Gleiche zu sein.

    Hast Du Fotos deiner Spritze ?? Wäre sicher interessant zu sehen und eventuell könnte man sich bei techn. Fragen austauschen.

    Im Netz und in der Literatur habe ich nichts über diesen Typ Spritze gefunden. Freue mich auf Nachricht.

    Grüße Frank Kelleners

  • Hallo Frank

    Meine Feldspritze ist vom Hersteller M.JACOBY und der Typ heißt UNION. Vom Vorbesitzer wurden die Räder neu gelagert und alle Leitungen erneuert. Lediglich eine rundstrahldüse fehlt, diese kann man aber noch kaufen.

    Ich habe sie noch nicht ausprobiert, sie steht jetzt seit drei Monaten in der Werkstatt da ich im Moment einen Rodepflug und einen Grubber instand setze und auch so zeitlich sehr eingeengt bin.

    Ich bin leider nicht in der Lage Fotos ins Forum einzustellen, ich kann dir aber gerne welche per Whatsapp schicken. Netterweise hat mir der Vorbesitzer auch noch die Betriebsanweisung inkl. Ersatzteilliste zukommen lassen.

    Vielleicht kannst du ja hier ein Foto deiner Gespannspritze einstellen.

    Grüße aus dem Oberbergischem