Geschirre und Zweischarpflug

  • Hallo!
    Ich habe bei mir etliche Kummete (Drei-Polster-, Zwei-Polster- und Voll-Kummete) herumliegen. Es ist auch ein sehr großes Stirnblattgeschirr dabei.
    Außerdem steht bei mir noch ein SACK-Zweischarpflug, der gut von zwei starken Rindern bewegt werden kann. Er ist in einem wirklich guten Zustand. Wer auf Ebay-Kleinanzeigen den Suchbegriff eingibt, kann sich auch die Bilder ansehen.
    Ich würde mich freuen, wenn die Sachen einen neuen Besitzer finden würden.
    Florian Lösch

  • Hallo Florian,
    ich hätte Interesse an einem 3PK. Ich habe dir eine Nachricht geschickt.
    Schöne Grüße
    Julia

  • Hallo zurück!
    Ich hatte die Sachen tatsächlich vor ein paar Tagen gelöscht, weil sich
    seit einem Jahr niemand dafür interessiert hat. Das hatte ich vergessen.
    Ich habe versucht die Bilder anzuhängen, aber mein Rechner oder das Forum machen nicht mit...
    Die Geschirr sind zum Großteil Anschauungsobjekte oder zum Gewinnen von
    Beschlägen. Es ist ein Drei-Polsterkummet-Geschirr dabei, mit dem ich
    auch meine Kleinen eingefahren habe, das in Ordnung ist, aber - obwohl
    es keine Schäden hat - würde ich es für starke Kühe nicht benutzen.
    Alleine die Zustränge sind zu schwach...
    Ich habe mir vor Jahren neue Geschirre machen lassen und bin
    mittlerweile bei einer Größe angelangt, die vor 50 Jahren höchstens für
    Bullengeschirre verwendet worden wären.
    Meine Zwei haben mittlerweile eine Größe und Kraft erreicht, dass alle
    Geschirre, die ich entweder von meinem Großvater oder anderswo herhabe,
    nicht mehr funktionieren.
    Aus den oben genannten Gründen möchte ich die Geschirre hergeben.
    Mich wundert es allerdings, dass es anderswo keine Kummetgeschirr gibt, die man kaufen könnte.
    Viele Grüße aus Oberfranken!
    Ihr
    Florian Lösch


    P.S.: Von woher schreibst du? Denn: Das Zeug zu versenden ist auch noch so eine Sache...

  • Ich habe die Bilder via Ebay-Kleinanzeigen noch einmal eingestellt.

  • Hallo,
    Eigentlich wollte ich mir ein neues kaufen. In unserer Gegend (westliches Oberbayern, angrenzendes Schwaben, Allgäu) habe ich jedoch bisher keinen Sattler gefunden der bereit dazu ist mir eins zu bauen. Ich bin leider nicht so der Restaurator und selber basteln scheitert bei mir an den Polstern...
    Wie oben geschrieben schreibe ich aus Südbayern, habe aber auch Verwandtschaft/Kontakte in der Oberpfalz und Franken.
    Gruß Julia

  • Hallo zurück!
    Neue Geschirre sind wirklich ein bisschen ein Problem.
    Mein erstes hat mit der Sattler Weiß aus Engelthal bei Nürnberg gemacht. Der war/ist Jahrgang 1920 und hat damals schon gesagt, dass es sein letztes wäre. Der Vorteil war, dass er auch noch die Beschläge hatte.
    Die erste Vergrößerung hat mir der Sattler Steet aus Schwarzach am Main gemacht (das ist genau neben Münsterschwarzach). Der hatte aber schon niemanden, der die Kummethölzer anfertigen konnte.
    Die habe ich bei einem Schreiner bei mir im Ort machen lassen.
    Das ging alles noch, weil nur die Hölzer getauscht werden mussten und alles andere gleich geblieben ist.
    Jetzt ist alles noch eine Nummer größer geworden.
    Der Schreiner hat mir mit einem selbstgebauten Muster vier Riesenholzer verleimt, ein Schmied in Südthüringen hat die Kummetschlösser gemacht und nächste Woche fahre ich zum Sattler, dass der den Rest erledigt.
    Es ist wirklich nicht so einfach.
    Kurzum: Das Sattlerische am Geschirr ist meiner Ansicht nach nicht das Problem - sondern das Außenrum.
    Aber Schnitte gibt es z.B. bei Minhorst oder im Internet. Ich habe mir vor Jahren auch den Schnittbogen der "Reichs"kuratoriums fürs Sattlerhandwerk zugelegt, weil ich den echt gut fand.
    Aber zum Eingewöhnen und für leichte Äste, Autoreifen und so weiter, könnte ich mir mein eines Geschirr schon vorstellen.
    Wer holt es wann ab?
    Viele Grüße!

  • Nochwas:
    Ich habe in der "Starke Pferde" vor einigen Ausgaben gelesen, dass die Sattlerei "Maus" auch Kuhgeschirre angeboten hat.
    Das tun sie zwar seit ein paar Ausgaben nicht mehr, aber fragen kann ja nicht schaden...

  • Hallo Florian,


    Danke dir! Wo bist du denn genau (gerne auch als private Nachricht)?
    Ich werde mal bei Sattlerei Maus fragen.
    Das Schnittmuster von Minhorst habe ich. Kummethölzer sollte ich selbst auch hinbekommen. Ich hab grad Kontakt zu einem Sattler, vielleicht macht der den "Rest".
    Schöne Grüße!

  • Hallo!
    Ich wohne in Oberfranken/Landkreis Coburg.
    Aber wie gesagt: Das eine brauchbare Geschirr kannst du gerne nehmen, wenn du jemanden hast, der es bei mir abholt...
    Schönen Abend noch!


    P.S.: Kummethölzer sind nicht unbedingt ein Problem. Ich habe ein paar alte da, die aus krummen Stämmen oder Ästen stammen. Meine letzten sind aus Leimholz - ich habe dem Schreiner ein altes Holz als Lehre mitgenommem uund er hat die Hölzer aus Buchenstreifen verleimt. Das ist echt stabil. Für die neuen Hölzer habe ich die Schnitte über einen Overheadprojektor auf Kuh-Größe gezogen und dann aus einer Tischlerplatte die Lehre gebaut.