Horn abgebrochen

  • Bei unserem Zugochsen Lothar ist heute morgen bei der Rangelei um ein bischen Heu auf der Weide ein Horn abgebrochen.
    Das ist bei uns im Stall bei Tieren schon öfter passiert und es blutet heftig. Kann man da außer Desinfektionsspray irgendwas machen?


    Bei den letzten beiden Malen (in 13 Jahren) hat der Tierarzt gesagt, daß man nix machen kann oder soll außer Blauspray. ABer vielleicht hat hier ja jemand eine Idee? Es tut ja weh und blutet doll....


    Ein Glück, daß Lothar nicht mit dem Stirnjoch zieht...

  • wenn es doll blutet (und weh tut) und er das Horn nicht braucht,
    sedieren, lokalanästhesie und absägen; nimmt den Berührungsschmerz vom
    wackligen Ende und die Blutung läßt sich auch gut stillen
    wenn er das
    Horn noch braucht, kommt es drauf an, wo und wie es abgebrochen ist;
    wenn das ordentlich geschient werden kann sollte es auch wieder so anwachsen (wie
    bei einem gebrochenen Knochen) daß es benutzbar bleibt

    "Aber ich kann nicht so tun, als wüsste ich nicht von dem Leid der Menschen, die hier Zuflucht suchen." Sarah Connor, 15.10.2015


    "Wenn ein Fremdling bei Euch wohnt in Eurem Lande, den sollt Ihr nicht bedrücken. Er soll bei Euch wohnen wie ein Einheimischer unter Euch, und Du sollst ihn lieben wie Dich selbst." 3.Buch Mose

  • Ja, danke, das hat der Tierarzt jetzt auch die letzten 1,5h gemacht. Ein ganz schönes Gemetzel. Gesplitterter Bruch, Splitter ´rausfischen, spitze Reste absägen, blutige Angelegenheit.
    Mit einer Prognose, daß es möglicherweise eine Stirnhöhlenentzündung geben könnte.
    So ein Pechvogel.
    Tagsüber wollten wir den aufgeregten und durch Schmerzen möglicherweise anders reagierenden Lothar nicht zum Stall bringen, weil es auf dem Gelände von Besuchern mit kleinen Kindern nur so wimmelte. Und die wollen dann immer helfen, kommen alle vom Land und wissen genau, daß man Tiere ruhig jederzeit streicheln kann, auch ohne zu fragen. Deshalb haben wir abgewartet, bis die meisten Besucher weg waren.


    Bei den früheren Fällen war der Hornzapfen unversehrt und nur die Hornscheide ab. Da hatten wir nur desinfiziert und es vor Fliegen geschützt.


    Armer Lothar.


  • armer Pankratz

    "Aber ich kann nicht so tun, als wüsste ich nicht von dem Leid der Menschen, die hier Zuflucht suchen." Sarah Connor, 15.10.2015


    "Wenn ein Fremdling bei Euch wohnt in Eurem Lande, den sollt Ihr nicht bedrücken. Er soll bei Euch wohnen wie ein Einheimischer unter Euch, und Du sollst ihn lieben wie Dich selbst." 3.Buch Mose