"Anknabbern" und "Ablecken", wie sollte man das interpretieren?

  • viele kälber aber auch ältere rinder (egal ob ochse oder kuh) "knabbern" den menschen gerne an.
    bei uns ist es so, dass sobald ich die box betrete, mindestens zwei tiere an mir "knabbern" wollen, sodass ich mich dem erstmal erwehren muss.
    wie ist das zu interpretieren? als respektlosigkeit mir gegenüber? neugierde, freude, kontaktaufnahme?
    bei equiden oder auch caniden würde ich es als distanzlosigkeit und/oder respektlosigkeit deuten, da ich aber unsere rinder schon häufig beobachtet habe, wenn sie sich "treffen" (fremd), und da ÜBERHAUPT keine distanz eingehalten wird, bin ich hier etwas unsicher.
    vielleicht kann mir der ein oder andre etwas dazu sagen?
    evtl auch, wie ich mich in dieser situation verhalten soll. ignorieren GEHT GAR NICHT, dann fressen sie mich auf :D 8)

  • Ferndiagnose finde ich hier schwierig.
    Es gibt ja verschiedene Gründe warum Rinder etwas belecken.


    Wenn Rinder ein neues Objekt entdeckt haben, wird das Lecken (Schmecken) als Steigerung des Schnupperns eingesetzt, vielleicht auch um zu testen, ob das Objekt sich wehrt oder flüchtet.
    Da Deine Rinder Dich aber ja kennen, kann man das vielleicht auschliessen.
    Außerdem dauert dieses "Testlecken" meistens nur eine bestimmte Zeit, Deine Beschreibung hört sich eher nach Dauerbelästigung an.



    Dann gibt es noch die gegenseitige Fellpflege. Wie man das von dem Lecken der leckeren Gummistiefel unterscheidet weiß ich nicht, aber "Knabbern" kommt bei der Fellpflege bei Rindern eigentlich nicht bei vor, deshalb würde ich das auch
    ausschließen.



    Dann gibt es das rätselhafte Belecken von speziellen Kleidungsstücken wie besonders leckeren Gummistiefeln oder Plastikjacken. Oft habe ich mich schon gefragt, ob z.B. Weichmacher vielleicht besonders lecker sind, denn an einer Lederhose, Lederjacke oder Jeans hat bei mir noch kein Rind besonderes "orales Interesse" gezeigt...
    Auf diese Variante würde ich bei Dir mal tippen, denn das hört auch von alleine nicht auf und kann hartnäckig sein.
    Ist es immer das gleiche Kleidungsstück was sie ablecken/beknabbern?


    Die blödeste Variante wären falsch eingesetzte "Leckerlis". Wenn sie gelernt haben, Dir beizubringen wann man Leckerlis geben muß, dann hängen sie Dir in den Taschen. Dann solltest Du Deine Erziehungsmethode überdenken. Knabbern sie dort, wo die Leckerlis stecken?


    "Respektlos" ist alles, was sie tun ohne daß Du es willst und obwohl Du dies signalisiert hast. Ob das Lecken also respektlos ist, hängt davon ab ob Du es ihnen gestattest oder nicht und was sie machen, wenn Du es nicht gestattest.

  • erstmal danke für die antwort ;)


    vielleicht noch bisschen zur näheren erklärung: sie "knabbern" nicht an bestimmten kleidungsstücken, sondern an allem. eben welche sie erreichen können.
    die leckerlivariante scheidet aus, denn ich gebe keine leckerli :D


    für mich fühlt es sich manchmal so an, als würden sie sich freuen, dass ich endlich mal zeit hab (sie stehen ja immer im stall :( )
    klar haben sie sich selbst (sind ja mindestens zu zweit, meistens zu viert und oft zu noch mehreren).
    doch die intensität der "knabber"attacken ist schon nicht ohne ... vorallem wenn es nun 4 einjährige mädels gleich zeitig sind u ich vll noch dabei misten muss.
    meine idee wäre fehlende orale stimulation. insgesamt natürlich auch fehlende stimulation, da den ganzen tag eingesperrt.


    eine beobachtung ist auch, je näher ich mit den kälbern zu tun habe, sprich je mehr ich mit ihnen befasse, desto ausgeprägter können die leckaktionen sein, da sie distanz fehlt. bei tieren, um die ich mich so gut wie nicht kümmere, sie sozusagen nicht anfassen kann, die knabbern auch nicht (die trauen sich ja auch nicht so nahe zu mir).

  • So ein unbefriedigter Saugtrieb wie das Saugen von Eimerkälbern an allen möglichen Gegenständen ist bei 1 jährigen glaub ich nicht mehr möglich. So wie Du es beschreibts kenne ich das nicht, da fällt mir nix mehr zu ein.

  • Quote

    die intensität der "knabber"attacken ist schon nicht ohne ...

    kein Respekt vor der Obrigkeit :D


    meine knispeln mal vorsichtig freundlich mit der Anfrage nach mehr; sie wissen allerdings das kann ok gehen oder auch nicht
    Überfall-artige Kuschelforderungen werden grundsätzlich nicht erfüllt;
    sonst geht die Bitte um Annähern-Dürfen an den Herdenchef/die -chefin erst mal durch den freundlich nach vorn gesenkten Kopf, dann muß ein ok von dem/r Überrangigen kommen bevor man richtig "handgreiflich" werden kann 8o


    hatte allerdings mal einen Weichspüler den hatten auch alle zum Fressen gern (wie die erwähnten Gummistiefel)

    "Aber ich kann nicht so tun, als wüsste ich nicht von dem Leid der Menschen, die hier Zuflucht suchen." Sarah Connor, 15.10.2015


    "Wenn ein Fremdling bei Euch wohnt in Eurem Lande, den sollt Ihr nicht bedrücken. Er soll bei Euch wohnen wie ein Einheimischer unter Euch, und Du sollst ihn lieben wie Dich selbst." 3.Buch Mose

  • hatte allerdings mal einen Weichspüler den hatten auch alle zum Fressen gern


    Wird dann wohl demnächst in die entsprechende Werbung eingebaut:


    "Kühe lieben ihn"