Ideen für Tricks

  • Hey,


    Ich mache mit meinen Rindern, vor allem mit meiner jüngsten "Dilara", sehr gern Tricktraining, allerdings gehen mir in letzter Zeit etwas die Ideen aus und daher wollte ich mal fragen, ob von euch jemandem was einfallen würde ;-)


    Dilara kann bereits einige Lektionen aus der Zirzensik, z.B. "Bergziege" (mit den Beinen zusammen), Verbeugen, Kompliment, Hinlegen, Podest . . .dann noch ein paar "kleinere Spielereien"wie "Pfötchen geben", "Zunge rausstrecken" etc, aber auch Übungen mit dem Maul, z.B. Sachen aufheben odersich selbst oder mich zudecken.


    Hier mal ein Video von ihr:





    Ich würde mich über Ideen freuen. Wie ich das hinbekomme, lasst erstmal meine Sorge sein ;)


    Liebe Grüße
    Wiebke

  • Hallo Wiebke
    Respekt vor deiner Arbeit! Ich versuche auch immer wieder Tricks beizubringen, aber meistens sind wir zu wenig ehrgeizig. ;)


    Was jetzt eigentlich nichts mit Tricktraining zu tun hat, aber trotzdem sicherlich eine Herausforderung wäre, ist mit dem einen Bein auf einer Kuh und mit dem andern auf der anderen Kuh zu stehen. Das kann man dann natürlich immer steigern mit laufen im Schritt, Trab und ja sogar vielleicht im Galopp?:D Später könnte man das über ein Hinderniss machen.


    Was das Tricktraining anbelangt: Unter dem Rind durchgehen: Ja ich weiss, eigentlich nicht wirklich ein Trick aber eine Vertrauensdemonstration :)
    Das Rind sich auf dem Boden rollen lassen ( keine Ahnung, ob das beibringhaft ist)


    Teppich ausrollen


    Das Rind ins "Sitzen" bringen (?!)


    Scharren mit den Vorderbeinen


    So das sind so die Ideen die mir in den Sinn gekommen sind. Ich hoffe, es hat dich wenigstens inspiriert ;D


    Grüsse


    Lola

  • Das Rind sich auf dem Boden rollen lassen ( keine Ahnung, ob das beibringhaft ist)

    über den Rücken rollen? ist normal kein Verhalten was ein Rind drauf hat

    "Aber ich kann nicht so tun, als wüsste ich nicht von dem Leid der Menschen, die hier Zuflucht suchen." Sarah Connor, 15.10.2015


    "Wenn ein Fremdling bei Euch wohnt in Eurem Lande, den sollt Ihr nicht bedrücken. Er soll bei Euch wohnen wie ein Einheimischer unter Euch, und Du sollst ihn lieben wie Dich selbst." 3.Buch Mose

  • Heyy


    erstmal Danke für deine Antwort ^^


    Ja, Tricktraining muss man selbst gern machen, sonst bringt das auch nicht viel ;)


    Teppich ausrollen kann sie schon und Scharren auch mehr oder weniger. "Sitzen" haben wir schonmal angefangen, sie soll aber erstmal ihr Kalb bekommen und dann üben wir weiter, hab dabei sonst ein bischen Angst um ihren Rücken.


    "Rollen" geht bei Kühen aufgrund des spitzen Rückens nicht. Bei Pferden ist das ja praktisch nichts anderes als Wälzen, und dass Kühe sich nicht wälzem wird schon seine Gründe haben. Man dreht kühe ja auch über den Rücken, wenn sie eine Labmagenverlagerung oder Gebärmutterverdrehung haben und man die so korrigieren will, und ich hätte da auch Angst, dass das "andersrum" auch funktioniert, also sie es dadurch bekommen können . . .jedenfalls ausprobieren möchte ich es nicht ;)

    Was jetzt eigentlich nichts mit Tricktraining zu tun hat, aber trotzdem sicherlich eine Herausforderung wäre, ist mit dem einen Bein auf einer Kuh und mit dem andern auf der anderen Kuh zu stehen. Das kann man dann natürlich immer steigern mit laufen im Schritt, Trab und ja sogar vielleicht im Galopp? Später könnte man das über ein Hinderniss machen


    nennt sich "Ungarische Post", und das werde ich auch irgendwann mal machen :-)


    Nur man muss auch die passenden Kühe dafür haben, einigermaßen gleichgroß, untereinander verträglich und vor Allem auch gehorsam . . .so ganz ohne ist das ja auch nicht. Aber irgendwann werde ich es mal probieren ^^

  • Mir fakllen da nur Sachen ein, für die ich selbst die Zeit nicht finde und was ich aber gerne hätte, daß meine es könnten: z.B. ohne Strick und überhaupt ohne Berührung, am besten mit Stimmkommandos aus 2m Abstand selbst in die Gabel gehen.


    Ich hab Emma schon soweit, daß ich sie ohne Anfassen schritt für schritt hinein kommandieren kann, aber toller fände ich, wenn sie das auf EIN Kommando hin am Stück macht, bzw. zweispännig eben zu zweit.


    Am liebsten wäre mir natürlich, wenn ich selbst die Zeit hätte es meinen beizubringen- am zweitliebsten wäre mir, jemand anderes würde es meinen beibrigen, aber es wäre schon lsutig wenn es überhaupt jemand gäbe der es seinem Rind beibringt. Jemand (Mareclaire?) hatte mal einen Link zu einem Video gesetzt, wo sich ein Zebu ein Wiederisteinzeljoch mit GAbel selbst anzieht, daß fand ich Toll! Beim 3PK geht das je leider schwieriger...


    Dann finde ich immer sinnige Dinge gut, wie Rückwärts in schwierige Stangekonstellationen einparken, Kutsche Rückwärts gezielt schieben und geritten finde ich spanischen Schritt und Seiten gänge schön.


    Alle Hufe gerne geben, vor allem hinten, finde ich praktisch.


    Aber klasse, was Deine schon alles kann!

  • Für alle, die bei fb sind:


    Das Mädchen hier hat es drauf:


    http://www.facebook.com/TheMadTeamster?ref=ts&fref=ts


    Das Training an sich ist für mich nicht das Beeindruckende, aber dass während der Übungen mit einem Ochsen der Andere völlig desinteressiert im Hintergrund bleibt und das auch noch, wenn es für den Übenden Getreide oder was auch immer gibt.... Da wünschte ich mir für meine Damen auch so ein diszipliniertes Verhalten. :thumbsup: