Tretmuehlen und Goeppel

  • Hallo liebe Zugrinder Freunde,


    Mein Traum von einer Waschmaschine die mit Kuh-power betrieben werden kann koennte realitat werden.... fuer Pferde gibts das tatsaechlich.
    so nun die frage hat jemand Erfahrung entweder mit Tretmuehlen oder Goeppel? Mit Oxen oder Kuehen?
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=IcirMxYtAO8
    So wir haben gerade einen Wintersturm hinteruns .......bisschen nervoes ob die Tunnels ales heil ueberstanden haben.... So wuensch euch noch ein erfreuliches 2012 und ein gutes 2013
    elfielf

  • Zwar habe ich keine Erfahrung mit sowas, aber die Tiere dort müssen ja nur gehen! Dann sollte man so eine Tretmühle in jedem Reitstall installieren! Im Gegensatz zu der Zeit, aus der die Idee dafür stammt, haben die Freizeitpferde heutzutage viel zu wenig Bewegung! Wenn man die Drehung gerade nicht verwenden kann, könnte man gleich einen Dynamo installieren und Strom erzeugen!
    In klein könnte man das gleich für die ganzen Stadthunde als Hometrainer anbieten! Energie aus Hundefutter.

  • Schau(t) doch mal im Pferdekutscher - Forum rein, da ist dieses Thema doch schon länger vorhanden.


    Entweder in der Suchmaske - Göpel - Laufband - oder - Tretmühle - eingeben oder direkt hier: Laufband zur Energiegewinnung


    Oder die "Starke Pferde" Hefte Nr. 54, 2/2010 Juni - Aug. 2010, Seiten 14 - 24 - Göpel & Tretwerke sowie Nr. 59, 3/11 Sept. - Nov. 2011, Seiten 24 - 28 - Die Tretmühle (Teil 2) besorgen und / oder (nochmal) lesen ;)

  • Wir haben auch einen Göppel bei uns auf dem Hof, allerdings in alle Einzelteile zerlegt. Sieht aber so aus als wáre der noch komplett. Eines Tages will ich mir den auch vornehmen um damit irgendwas zu betreiben.
    Ein gut trainiertes Zugtier ist dafür aber eigentlich zu schade. Da könnte man praktisch jedes Rind oder Pferd einspannen - man muss es nur irgendwie zum vorwártsgehen animieren. :thumbup:

  • Bei uns in der Gegend hat jeder ältere Hof ein so genanntes "Maschinenhaus", was schlichtweg das Gebäude für den Göppel war. Dadurch konnten je nach Aussattung des Hofes verschiedene Maschinen angetrieben werden, z. B. die Futterschneidmaschine/"Gsodmaschin". Leider haben alle, die ich kenne, das "Innenleben" rausgeschmissen - das, was jetzt so interessant wäre!

  • ...ist bei uns auch so.
    Alle Höfe aus der Mitte des 19. bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts haben Scheunen mit einem quadratischen Raum - so zwischen 8x8 bis 9x9 Metern.
    Die Göpel sind alle fort aber die Dreschmaschinen und Transmissionen sind vielerorts noch da.